K12 GALERIE | "DIBOND" Hannes Gamper | Eröffnung 5.10.2010 20:00 Uhr | Dauer: 6.11.-4.12.2.2010


“Dibond“;  K12  Nov. 2010

Die Bilder von Hannes Gamper, Landschaften digital gestaltet auf Alu, mit ihrem Tiefen- und Oberflächenlichtwechsel haben einen geheimnisvollen Reiz.
Starke, partielle Lichtreflektionen und diffuse, remittierende Lichtstreuung geben den Werken Farbtiefe.
Von einem Spiegel wird ein Lichtbündel vollständig in eine bestimmte Richtung gelenkt. Aus anderen Richtungen betrachtet, bleibt der Spiegel dunkel.
Gute Bedingungen für ein Lichtspiel, wenn der Bildgrund das Licht spiegelt.
Bewegt sich der Betrachter vor der Bildfläche, so wechselt auch die Stimmung im Bild.
Die Farben beginnen zu leuchten und einzelne Stellen scheinen zu blinken, aber schon bei der kleinsten Änderung des Blickwinkels wechseln Farben und Stimmungen.
Bei der digitalen Bearbeitung von Fotographien, denen Hannes Gamper malerische Komponenten beifügt, steuert er schon das Bild in Richtung Grundlage für den reflektierenden Bildträger. Fantasie-Berg und Wasserwelten bekommen durch den reflektierenden Bildträger, je nach Standpunkt des Betrachters, eine spezielle Bilddramatik und Präsenz. Stimmungen von mystischer Dunkelheit bis zu einer künstlichen Lichtkasten-Helligkeit durchziehen die Bilderwelten. Hannes Gamper
.

Fotos: 2010©K12GALERIE
.
<---